Volksmusik – Immerwährende Kritik der heranwachsenden Generation

Volksmusik – Immerwährende Kritik der heranwachsenden Generation

Um für den nötigen Pep zu sorgen, soll nun ein Zitat angeführt werden: „Diese Volksmusiksendungen sind die Rache für die Befreiung vom Faschismus“ – Matthias Beltz. Anschließend kann sich eigentlich nur die Frage ergeben, was Menschen dazu bewegt, solche Äußerungen zu tätigen? Nun gut, Herr Beltz war Kabarettist. Dennoch, wo sind der nötige Respekt und Anstand? Ist der Vergleich Volksmusik und Faschismus auch nur im Entferntesten angebracht? Nein und ja, doch darauf soll nun eingegangen werden.

Erste massenhafte Wahrnehmung von Volksmusik

Es ergibt sich nur ein einziger Grund, warum Faschismus in einem Atemzug mit Volksmusik genannt werden darf. Zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges wurde Volksmusik zur Motivation der Soldaten eingesetzt, ja sie wurde dazu missbraucht. Die Volksmusik im Allgemeinen greift Themen auf, die sich mit der Sehnsucht auseinandersetzen. Liebe und Heimat. Diese Motive finden sich in den Volksliedern, als auch in der Volksmusik wieder. Prinzipiell wird ein Ideal besungen, das zwar nicht immer vorherrscht, jedoch wünschenswert ist. Was also kann daran so verwerflich sein?

Vorwürfe der vermeintlichen Gegner

Gegner der Volksmusik werfen den Protagonisten vor, dass sie eine heile Welt präsentieren, die nicht der Realität entspricht. Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung, verhält es sich in den Genres Pop oder Hip Hop wirklich anders? Hierfür müssen einzig die Musikvideos herangezogen werden, um diese Frage mit Nein beantworten zu können. Gold, dicke Autos und unzählige Frauen. Ist das die Realität? Nein. Die Volksmusik mag zwar ebenfalls kein Abbild der Realität darstellen, doch ist dieses wesentlich realistischer. Die Inhalte sind nachvollziehbar und ehrlich. Es geht um die Liebe, um die Heimat, um Sehnsüchte.

Faktor der Identifikation

Es wurde bereits erwähnt, das in der Volksmusik Präsentierte ist schlichtweg verständlicher. Vor allem ältere Menschen wissen nicht, mit der Popmusik umzugehen. Warum sollten sie auch? Oftmals ist man der englischen Sprache nicht mächtig und gehört außerdem nicht in die Zielgruppe. Auch für einsame Menschen mittleren Alters sind etwa Sendungen wie der Grand Prix der Volksmusik eine willkommene Abwechslung. Frohgemut schunkelt das Publikum mit Bier und Wein in der Hand munter vor sich hin. Es wundert nicht, wenn der Funke auf den Fernsehbetrachter überspringt und dieser daran teilhaben will.