Das Geschäft mit der Musik – Volksmusik als CD oder Download?

Das Geschäft mit der Musik – Volksmusik als CD oder Download?

Der Mensch ist ein umtriebiges Wesen. Dies zeigt sich vor allem in den Belangen der Geldwirtschaft. Aus allen möglichen Bereichen wird versucht Geld zu ziehen. Das trifft freilich auch auf das Musikgeschäft zu. Es mag zwar verwundern, aber auch die Volksmusik ist davon betroffen. Hierbei soll keine Wertung verschiedener Genres erfolgen, vielmehr die nachhinkende Vermarktung der Plattenindustrie. Der Name allein verrät schon das Problem. Plattenindustrie. Es werden Medien herangezogen, die nicht immer der Zeit entsprechen. Was also spricht für die CD?

Die Compact Disc

Die CD galt lange Zeit als revolutionär. Sie war Wegweiser für die Speicherung von großen Datenmengen. Über 700 Megabyte kann der heutige Nutzer nur lachen, dennoch muss sich der Quantensprung vor Augen geführt werden. Des Weiteren war die CD kleiner als die bis dahin vorherrschende Schallplatte und haltbarer als Kassetten. Dadurch erhöhte sich der Faktor der Mobilität. Die Folge war freilich der Discman. Zwar kann die CD nicht dem Klangvolumen der Schallplatte das Wasser reichen, was schlicht darauf zurückzuführen ist, dass eine CD digital, aber eine Schallplatte analog gestaltet ist, dennoch lässt sich auf kompakter Größe eine beachtliche Qualität erreichen. Doch hat durch MP3 und die Downloadmöglichkeiten die CD ausgedient? Wir sagen nein.

Der Sammleraspekt

Die Gründe, die die Plattenindustrie uns weismachen will, warum die CD sinnvoller ist, dürfen nicht gelten. Was aber gelten darf, ist der Sammleraspekt. Der Mensch ist ein Jäger und Sammler, dieser Fakt ist unbestritten. Deshalb stellt es etwas Erstrebenswertes dar, wenn sich im Regal eine CD wiederfindet. Der Verbraucher kann diese nach dem Kauf auf den Computer transferieren und über den MP3-Player ebenso konsumieren. Amazon, Apple, Napster und noch viele weitere Unternehmen bieten den Download vor allem für die jüngere Generation an. Hierbei ist der Sammlerwert nicht mehr derart hoch zu vernehmen.

Weitere Vorteile gegenüber dem Download

Der Download selbst spuckt schlicht eine Datei aus. Kein aufwendige illustriertes Inlay, kein materieller Wert. Gerne wird auch ein weiterer Aspekt vernachlässigt. Downloads können nicht verliehen werden. Sie können nicht verkauft werden. Wenn alle diese Faktoren beachtet werden, kann keine Abwertung der CD-Nutzer erfolgen. Es muss schlicht Verständnis dafür geschaffen werden, warum ein älteres Medium einem neuen gegenüber bevorzugt wird.