Erholung pur – Wellness in den Bergen

Erholung pur – Wellness in den Bergen

Ein Urlaub in den Bergen stellt immer etwas ganz Besonderes dar, kommt jedoch noch Wellness hinzu, werden die Ferien zum perfekten Erlebnis. Die Alpen, die sich über eine Strecke von eintausendzweihundert Kilometer Länge und bis zu zweihundertfünfzig Kilometer Breite über das europäische Innland ziehen, bieten dem Feriengast alles, was das Herz begehrt. An wunderschönen Seen in einer traumhaften Umgebung, in sanften Landschaften oder in wildromantischen Tälern stehen umfangreiche Übernachtungsangebote aller Kategorien zur Verfügung. In den Bergen findet jeder Feriengast das, was seinen persönlichen Vorstellungen von einem gelungenen Urlaub entspricht, egal ob als Sportler, zur Erholung oder als Kulturliebhaber.

Viele Hotels offerieren ihren Gästen neben dem guten Service und einer hervorragenden regional geprägten Küche ein umfassendes Wellnessangebot zur Entspannung. Ein Wellnessurlaub in den Bergen ist Erholung für Körper und Geist, hier kann der Gast die Seele baumeln lassen. Und was gibt es Schöneres, als sich nach einem Ausflug oder einer sportlichen Aktivität ausgiebig bei einer Massage verwöhnen zu lassen respektive sich in der Sauna oder dem Whirlpool mit Blick auf ein fantastisches Panorama zu entspannen.

Beliebtes Ziel bei Musikliebhabern und Kulturfreunden ist die an der Salzach liegende österreichische Stadt Salzburg nahe dem bayerischen Grenzübergang Freilassing. Die Mozartstadt, wie Salzburg auch genannt wird, hat eine lange Geschichte, nicht nur, was die Besiedlung betrifft. Bereits im achten beziehungsweise neunten Jahrhundert begann die Musiktradition dieser alten Ansiedlung. Der musikalische Ruf war damals bereits so gut, dass Papst Johannes VIII 870 den Erzbischof von Salzburg um eine Orgel samt Organist für den Vatikan ersuchte. Im vierzehnten Jahrhundert lebten am Hof des Erzbischofs von Salzburg Mönche, die nicht nur geistliche, sondern auch weltliche und volksliedhafte Lieder vortrugen, von denen viele heute noch bekannt sind. Einer der größten Musiker der Musikgeschichte, Wolfgang Amadeus Mozart, wurde 1756 in Salzburg geboren. Die Stadt ehrt ihr musikalisches Genie seit 1920 alljährlich mit dem Mozartfest, einem festen Bestandteil der Salzburger Festspiele, die mit ihren Konzerten, Opernaufführengen und Schauspielen Besucher aus aller Welt anlocken.

Die oberbayerische Stadt Bad Reichenhall liegt an der Saalach im Reichenhaller Talkessel, umgeben von den beeindruckenden Bergkegeln des Hochstaufen, Zwiesel, Predigtstuhl, Untersberg und Fuderheuberg. In der Kurstadt gibt es zahlreiche Solebäder, gespeist aus Jahrhunderte alten Solequellen. Bereits 1846 entwickelte sich Bad Reichenhall zu einem beliebten Kur- und Badeort, 1890 erhielt die Ortschaft die offizielle Erlaubnis sich Bad zu nennen, 1899 wurde ihr der Titel königlich bayerisches Staatsbad verliehen. Wunderschöne Gebäude wie das königliche Kurhaus von 1900 oder das im Spätjugendstil 1928 erbaute staatliche städtische Kurmittelhaus erzählen die Geschichte einer ruhmvollen Vergangenheit. Faszinierend ist noch heute die Großkabinenseilschwebebahn von 1928, die auf den Predigtstuhl führt, die älteste noch im Original erhaltene Seilbahn weltweit. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann das Staatsbad schleichend etwas an Attraktivität zu verlieren, doch nach der Eröffnung des neuen Thermalbads 2005 reisen wieder zahlreiche Gäste für einen Wellnessurlaub nach Bad Reichenhall.

Doch nicht nur große Städte mit ihren sehr attraktiven Angeboten verlocken zu einem Wellnessurlaub in den Bergen, auch viele kleinere Ortschaften und Bergdörfer sind ideale Orte für eine Regeneration. Die klare, reine Bergluft, die Ruhe, die traumhafte Fauna und Flora sowie das fantastische Panorama lassen den Stress des Alltags vergessen. Wer einmal einen Sonnenuntergang in den Bergen erlebt hat, wird diesen Anblick niemals vergessen. Blutrot versinkt Helios am Horizont, während die Höhenzüge dabei in den schönsten Farben erglühen. Frühaufsteher können ein phänomenales Schauspiel erleben, wenn das Tagesgestirn langsam hinter den Bergmassiven erscheint. Das Licht, das morgens und abends die beeindruckenden Bergmassive umgibt, hat teilweise fast schon etwas Überirdisches und lässt erahnen, warum gerade in den Bergen religiöser Glauben besonders stark verankert ist.